Potpourri mit duftenden Gewürzen 1

Potpourri mit duftenden Gewürzen

Das Potpourri ist eine gute Möglichkeit, dein Zuhause natürlich zu parfümieren. Die Mischung aus getrockneten Blumen und Gewürzen ist auch eine dekorative Idee! Wieso nicht 7SPICES-Gewürze mit getrockneten Blumen aus deinem Garten zu einer tollen Schale kombinieren?

1 – Die Ernte

blüten fürs potpourri
Sammle Blumen oder Laub in deinem Garten oder in der Natur. Am besten pflückst du die Pflanzen bei trockenem und sonnigem Wetter.

Um ein hausgemachtes Potpourri herzustellen, kannst du folgende Pflanzen verwenden:
  • Ringelblumen- und Kornblumen für ihre Farbe
  • Lavendel und Kamille für ihren Duft

Wenn du keine Zeit oder keine Lust hast oder vielleicht gerade Winter ist, findest du bei uns verschiedene aromatische Alternativen: Zitronenthymian, Apfelminze, Salbei, Basilikum, aber auch Lorbeerblätter …

2 – Trocknung

Trockne die frischen Blüten und Blätter nach der Ernte, indem du sie flach ausbreitest, zum Beispiel auf Zeitungspapier in einem dunklen, gut belüfteten Raum. Bei gekauften getrockneten Blüten oder Kräutern entfällt dieser Schritt, der doch mehrere Tage in Anspruch nimmt.

3 – Mischen deines Potpourris

Sobald du die Blumen und Kräuter deiner Wahl geerntet und getrocknet (oder aber einfach gekauft) hast, kannst du zum spaßigen Teil übergehen: dem Mischen!

Für die Herstellung eines Potpourris benötigst du etwa 250 g getrocknete Blumen, Kräuter oder Gewürze.
  • Gib sie in eine Salatschüssel und vermische sie mit der Hand.
  • Füge einen Teelöffel gemahlene Gewürze deiner Wahl hinzu: Zimt, Nelken oder Sternanis zum Beispiel (alle drei haben den Vorteil, dass sie sehr wohlriechend sind).
  • Leere die Mischung in ein geschlossenes und undurchsichtiges Gefäß, vorzugsweise aus Terrakotta.
  • Such dir ein ätherisches Öl, dessen Geruch du magst: es wird die Hauptnote deines Potpourris sein. Zum Beispiel Rose, Lavendel, Bergamotte, Rosmarin oder Grapefruit …
  • Schließ jetzt den Behälter und lass die Mischung einen Monat lang ruhen lassen.
  • Denk daran, es einmal pro Woche mit einem Holzlöffel umzurühren.

4 – Das Finish

Nach einem Monat ist dein Potpourri gereift und kann nun in einer Glasschale oder einem Behälter verwendet werden.
selbst gemachtes potpourri
Der letzte Schliff bei der Herstellung eines selbst gemachten Potpourris ist die Dekoration deiner Mischung mit natürlichen Dekorationselementen wie Zimtstangen oder Sternanis, Vanilleschoten oder sogar Kardamomkapseln!

Du kannst deine Kreation auch mit Scheiben von getrockneten Zitrusfrüchten dekorieren.

5 – Dein Potpourri pflegen

Ein selbst gemachtes Potpourri benötigt wenig Pflege! Vermische es einfach von Zeit zu Zeit neu, um sein Volumen aufzufrischen und die Düfte neu zu verteilen.

Wenn es beginnt, seinen Duft zu verlieren, können ein paar Tropfen ätherisches Öl wahre Wunder wirken. Länger als ein Jahr solltest du es aber nicht stehen lassen, da es zu sehr verstaubt.

Wenn es verblasst ist, kannst du es ganz einfach mit neuen Blumen, Gewürzen und Düften der Saison austauschen. Die Möglichkeiten sind endlos!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.